Kanthaus



Living with self-determination, equality and acceptance.

There is life again in the houses Kantstraße 20 and 22 (in Wurzen near Leipzig, Germany). We, a small group of people, are dreaming of building a house, open for community and projects. Providing an environment for people to live to their full potential and create a conscious and responsible society is what we strive for. We want to base our actions on our values instead of the status quo, think and live independently and authentically. Self-determination, equality and acceptance are our main values and we would love them to be lived and spread over the world. To take the opposites: by our actions in Wurzen we want to minimize coercion, inequality and opposition. Our main purposes are to develop free, libre and open source software, to provide and connect public and common pool resources and to give what we can, take what we need and facilitate others to do the same. In short this means creating room in the city: e.g. open workshops, working-/seminar-/ and social spaces and playing an active role in Wurzen and the wider world.

There are enough resources, they only need to be distributed more fairly.
Reduce Waste. Promote Sharing


Die Kanthäuser Wurzen

SelbstbestimmungGleichwertigkeit und Akzeptanz leben

In den Häusern in der Kantstraße 20 und 22 (in Wurzen Nähe Leipzig) ist wieder was los. Wir, eine kleine Gruppe von Menschen träumen davon hier ein für Gemeinschaft und Projekte offenes Haus aufzubauen. Eine Umgebung zu schaffen, in der Menschen sich voll entfalten und bewusst und verantwortungsvoll leben können ist, wofür wir uns einsetzen. Wir wollen auf Basis von Werten anstatt dem status quo, unabhängig und authentisch denken und leben. Selbstbestimmung, Gleichwertigkeit und Akzeptanz sind unsere zentralen Werte. Diese sollen gelebt und in die Welt getragen werden. Anders betrachtet bedeutet dies das Verringern von Zwängen, Chancenungleichheit und Konkurrenz. Unsere Hauptziele sind es, freie, kostenlose und Open Source Software zu entwickeln, Gemeingüter bzw. Commons bereitzustellen, zu verwalten und zu verbinden, zu geben, was wir können und nehmen, was wir brauchen und dies Anderen zu ermöglichen. Praktisch heißt dies entsprechende Angebote wie offene Werkstätten, Arbeits-/Seminar-/ und Sozialräume in der Stadt zu schaffen, um eine verantwortungsvolle, aktive Rolle in Wurzen und der weiteren Welt übernehmen.

Es gibt genug Ressourcen, sie müssten nur gerechter verteilt sein.
Weniger Verschwendung. Mehr Teilen.




Page content

Space contributors

Recent space activity